Gedichte



Lautlos ist die Wahrheit meiner Seele,
bedeutsam nur für mich,denn meine Wahrheiten,
sind nicht unbedingt auch Deine
Wahrheiten.
Still also bleibt es,
bis unsere Wahrheiten in Stille
sich begegnen.
Wie lachen wir dann,
wenn wir erkennen,
daß jede sich in der anderen
spiegelt.

-Khalil Gibran-



Und wie mag die Liebe Dir kommen sein?
Kam sie wie ein Sonnen,ein
Blütenschnein,kam sie wie ein Beten?
Erzähle!:Ein Glück löste leuchtend
aus Himmeln sich los und
hing mit gefalteten Schwingen groß
an meiner blühenden Seele...

 

 

-Ich war da-
Zur richtigen Zeit,am richtigen Ort.
Die Balance stimmte zwischen Reden
und Schweigen.Worte wurden
mir geschenkt,ohne daß ich sie
suchen mußte.Ich verstand
mit dem Herzen,was nicht gesagt
wurde.Alle Masken waren abgelegt.
Zeit war unendlich.
-Ich war da-

 

 

Wohin soll ich nun gehen?
Wohin es Dir gefällt,
wir sehn die Große,dann
die kleine Welt.
Mein guter Freund,
das wird sich alles geben
sobald Du Dir vertraust,
sobald weißt Du zu leben.

- J.W.von Goethe -

 



 

 

 


powered by Beepworld